Zuchtperlenkette

Zuchtperlenkette: Empfehlungen 2021

Willkommen bei unseren Zuchtperlenkette Empfehlungen für das Jahr 2021. Auf dieser Seite finden Sie alle von uns empfohlenen Zuchtperlenkette. Dazu finden Sie ausführliche Hintergrundinformationen und eine Zusammenfassung der wichtigsten Kaufkriterien.

Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung einer Korallenkette einfacher gestallten und Ihnen dabei helfen, die beste Perlenkette zu finden.

Wir gehen auf häufig gestellte Fragen ein und geben Ihnen in diesem Ratgeber Antworten zu Ihren Fragen. Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich eine Zuchtperlenkette kaufen möchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Oft gekauft: als Set mit anderem Perlenschmuck
  • Tipp: Zuchtperlenkette gibt es mit unterschiedlichen Verschlüssen
  • Gefragt: als Geschenk für die Freundin
  • Was kostet eine Zuchtperlenkette: bereits um die 20 € erhältlich
  • Direkt loslegenSofort ein Zuchtperlenkette online kaufen

Zuchtperlenkette Vergleich: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine Zuchtperlenkette kaufen

Was ist eine Zuchtperlenkette?

Zuchtperlenketten sind aus Perlen hergestellt, die vom Menschen in der Muschel gezüchtet werden.

Die Ketten sind in unterschiedlichen Längen erhältlich und meistens mit einer attraktiven Schließe versehen. Wie auch bei Naturperlenketten wird beim Erstellen der Kette eine Knotentechnik verwendet, die es ermöglicht, jede Perle einzeln am Strang zu sichern.

Welche Perlen werden bei einer Zuchtperlenkette verwendet?

Bei einer solchen Kette können Perlen verwendet werden, die in Süßwasser oder Salzwasser gezüchtet wurden.

Die einzelnen Perlen für die Zuchtperlenkette werden sorgfältig ausgesucht und zusammengestellt. Dabei wird auf die Größe und auch auf die Farbe der Perlen geachtet. Da es sich bei der Zuchtperle um ein natürliches Produkt handelt, sind Farbe und Form bei jeder Perle ein wenig unterschiedlich.

Beim Herstellen der Perlenkette werden Perlen mit einem ähnlichen Farbton und einer möglichst gleichmäßigen Größe gewählt.

Bei den meisten Zuchtperlenketten kommen Perlen gleicher Größe zum Einsatz. Bei einigen Modellen werden jedoch auch größere Perlen für die Mitte der Kette gewählt, während für die Seiten kleinere Perlen zum Einsatz kommen.

Die beliebteste Perlengröße liegt zwischen 7 und 8 mm. Bei der Farbe wird ein weißer Grundton bevorzugt, der einen leicht rosa- oder cremefarbenen Schimmer hat.

Es gibt jedoch auch schwarze Perlenketten, die in einer bestimmten Auster wachsen, die im Pazifik vorkommen. Diese Perlen werden auch als Tahitiperlen bezeichnet und weisen eine Farbton zwischen Anthrazit und Schwarz auf.

Wann trägt man eine Zuchtperlenkette?

Die Perlenkette zeichnet sich durch eine schlichte Eleganz aus, die zu jedem Outfit passt. Sie können über dem Rollkragenpullover ebenso gut getragen werden, wie direkt auf der Haut zur eleganten Bluse oder zum Abendkleid.

Vor einigen Jahren als spießig verschrien hat die Perlenkette heute ihr rechtmäßiges Image als herrliches Modeaccessoire wiedergewonnen, das Weiblichkeit und Stilbewusstsein auf perfekte Weise zum Ausdruck bringt. Sie verleihen der täglichen Kleidung eine elegante Note und können auch zu besonderen Anlässen, wie einer Hochzeit, einem Theaterbesuch oder einem Ball der festlichen Kleidung eine spezielle Note verleihen.

Viele Frauen tragen ihre Perlenketten daher täglich.

Doch man sollte dabei beachten, dass Perlen empfindlich sind und beispielsweise Feuchtigkeit nicht mögen. Darum sollte dieser Schmuck beim Duschen, Schwimmen oder in der Sauna abgenommen werden.

Nach dem Tragen ist es außerdem angebracht, die Perlenkette mit einem weichen Mikrofasertuch abzuwischen, um ihren schimmernden Glanz zu erhalten.

Mit was kann man Zuchtperlenketten kombinieren?

Die Perlenkette lässt sich recht leicht mit anderem Schmuck kombinieren.

Ohrstecker aus Perlen sorgen für ein besonders elegantes Gesamtbild und man kann auch ein Armband aus Perlen oder einen Perlenring zu der Kette kombinieren.

Durch ihren warmen Schimmer lassen sich Perlenketten am besten zusammen mit Gold Schmuck tragen. Dabei kann man auch Schmuckstücke mit einem modernen Design wählen und der Perlenkette auf diese Weise einen besonders modischen Rahmen verleihen.

Entscheidung: Welche Zuchtperlenkette gibt es und welche ist die richtige für Sie?

Welche besonderen Zuchtperlenketten gibt es?

Perlenketten können sehr individuell gestaltet sein und dem Geschmack ihrer Trägerin entsprechen.

Eine kurze Perlenkette, die den Hals lose umgibt, gilt als ebenso klassisch, wie die lange Perlenkette, die gerne über dem Pullover getragen wird und auch geknotet werden kann.

Doppelreihige Perlenketten wirken besonders opulent und wertvoll.

Man kann die Zuchtperlenkette auch mit Anhänger erhalten. Die Anhänger sind meistens aus Gelbgold oder Weißgold gearbeitet und können mit Perlen oder Schmucksteinen verziert sein. Die Anhänger zeichnen sich darüber hinaus durch eine große Auswahl von Motiven und Formen aus.

Sehr beliebt ist beispielsweise ein Anhänger in Form eines Kreuzes oder ein Herzanhänger. Auch Buchstabenanhänger eignen sich für die Perlenkette. Dabei kommen zumeist die Initialen der Trägerin zum Einsatz, was der Kette eine besondere Individualität verleiht.

Beim Kauf der Perlenkette sollte man auch auf den Verschluss achten. Man kann sich für einen schlichten Verschluss entscheiden, oder auch eine aufwendige Ausführung wählen, die schon die Funktion eines Anhängers übernehmen kann und sichtbar getragen wird. Ein Magnetverschluss erweist sich als besonders praktisch, da er es besonders bei der kurzen Perlenkette erleichtert, das Schmuckstück ohne fremde Hilfe anzulegen.

Welche Unterschiede gibt es zu anderen Perlenketten?

Die Zuchtperle ist ein natürliches Produkt, das sich nur wenig von der Naturperle unterscheidet.

Um eine Zuchtperle zu erzeugen, wird ein Fremdkörper in die Muschel eingesetzt. Danach wird die Muschel wieder in ihrem natürlichen Habitat ausgesetzt und bildet im Verlauf von zwei bis sechs Jahren in ihrem Inneren eine Perle.

Bei der Naturperle hingegen kommt dieses menschliche Eingreifen nicht zum Einsatz. Die Naturperle bildet sich selbständig in der Muschel. Naturperlen sind jedoch sehr selten, so dass eine Naturperlenkette entsprechend teuer ist. Eine Zuchtperlenkette kann zu wesentlich günstigeren Preisen erworben werden.

Neben diesen natürlich in Muscheln wachsenden Perlen gibt es auch künstlich hergestellte Perlen, bei denen besonders die Majorica Perlen sehr bekannt sind. Sie bestehen aus einem Kern, der beispielsweise aus Sand zusammengesetzt sein kann, und der in einem speziellen Verfahren mit perlmutthaltigen und perlmuttähnlichen Substanzen umschichtet wird. Bei solchen Perlenketten handelt es sich um Imitationen.

Was kostet eine Zuchtperlenkette?

Der Wert einer Zuchtperlenkette wird von der Farbe und Größe der Perlen bestimmt und natürlich auch von ihrer Länge und der Art der Schließe.

Man kann eine kurze Kette aus guten Zuchtperlen mit einem schlichten Verschluss schon für rund 20 Euro erhalten.

Länger oder mehrreihige Ketten, sowie größere Perlen können leicht bis zu 1.000 Euro kosten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Zuchtperlenkette

Zuchtperlenketten sind heute wieder modern geworden und können auf vielseitige Weise kombiniert werden.

Die Perlen passen auch zu einem legeren Look, so dass man die Perlen durchaus auch im Alltag tragen kann.

Ihre zeitlose Schönheit macht Perlen zu einer Anschaffung, an der man ein Leben lang Freude haben wird.

Letzte Aktualisierung am 23.04.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.